„Yoga der Energie“ beruht auf der Grundlage des klassischen Hatha-Yoga. Begründer dieses Stils sind die Franzosen Lucien Ferrer (1901-1964) und dessen Nachfolger Roger Clerc. Sie entwickelten ihn unter Berücksichtigung der Besonderheiten der Anatomie des westlichen Menschen. Der Vorsitzende der Europäischen Yogaunion und Schüler von Roger Clerc, Boris Tatzky, hat an dessen Weiterentwicklung großen Anteil. Er unterrichtet nach wie vor in Frankreich und Deutschland. Sein ständig wachsendes Wissen und seine gesammelten Erfahrungen u.a. bei regelmäßigen Reisen nach Indien fließen mit in den Unterricht ein.

„Yoga der Energie“ fördert die innere Wahrnehmung in Form von mehr Achtsamkeit für unsere Empfindungen.
Mittel dazu sind Körperübungen (asana), Atemtechniken (pranayama), mentale Energielenkungen und Meditation.
Auf Grund der Schulung erhöhter Sensibilität kommen Körper, Geist und Seele mehr und mehr in Einklang. Innere Ausgeglichenheit und Ruhe stellen sich ein, die schließlich zur Bereicherung unseres Lebens beitragen.
Indem wir uns selbst besser kennen lernen und annehmen entwickelt sich eine gelassene Lebensweise wodurch wir mit mehr Kraft, Mut und Selbstvertrauen die Herausforderungen des Alltags lernen anzunehmen.




Maud Friese
Diplomsportlehrerin
Yogalehrerin BDY/EYU

Im Gewerbegebiet 5
91093 Heßdorf
Mobil. 0175-9760672
mail@yoga-kleinod.de
www.yoga-kleinod.de